Entdecken Sie Beispiele für Kampagnen

1 | Geschicktes Design

2 | Entscheiden Sie sich für die richtige Größe

Verstecken Sie Ihren Code nicht. Gestalten Sie ihn lieber auffällig, damit Ihre Kunden ihn erkennen und scannen. Zu kleine QR Codes werden für gewöhnlich weder erkannt noch gescannt. Drucken Sie die Codes auf kleine bzw. mittelgroße Werbeartikel, wie Visitenkarten oder Flyer, dann sollten sie mindestens 2 x 2 cm groß sein. Falls Sie sich bei der Größe des Codes unsicher sind, drucken Sie ihn lieber etwas größer, als zu klein.

3 | Überprüfen Sie Ihre Inhalte

Ihre Kunden wären wahrscheinlich sehr enttäuscht, wenn Sie Ihren QR Code scannen, aber nur veraltete Informationen angezeigt bekommen oder auf eine fehlerhafte Webseite weitergeleitet werden. Dies ist eine Panne, die wir schon oft beobachtet haben und ganz leicht vermeiden werden kann. Wie? Erstellen Sie einfach einen Dynamischen Code, um die verschlüsselten Inhalte jederzeit aktualisieren zu können, ohne den Code neu erstellen zu müssen.

4 | Benutzen Sie hochaufgelöste Bilder

Vermeiden Sie verpixelte oder unscharfe QR Codes und achten Sie darauf, dass Sie die Codes immer scharf und klar drucken. So lassen diese sich nicht nur besser scannen, sondern sehen auch noch professioneller aus. Je nach Größe Ihres QR Codes lässt sich sagen, dass das JPG- oder PNG-Format sich perfekt für Kleinformate, wie Visitenkarten oder Broschüren, eignet. Grafikdesigner und Druckereien bevorzugen Vektorgrafiken im EPS- und SVG-Format, da diese schnell und ohne einen Verlust der Druckqualität an verschiedene Größen angepasst werden können.

5 | Berücksichtigen Sie das Material

Wenn es um die Oberfläche geht, auf die Sie Ihren QR Code drucken möchten, dann sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ganz gleich, ob es sich um Papier, Glas, Aluminium oder Plastik handelt. Seien Sie daher vorsichtig bei der Auswahl Ihres Materials und achten Sie darauf, dass es z.B. nicht zu stark reflektiert, das Bild verzerrt oder die Lesbarkeit Ihres QR Codes beeinträchtigt. Unebene, geriffelte Oberflächen sollten für den Druck eines Codes gemieden werden, da er meist schwer bis gar nicht mehr gescannt werden kann. Überprüfen Sie deshalb vor dem Druck immer, ob ihr Code wie gewünscht funktioniert und gelesen werden kann.

6 | Machen Sie Ihre Codes leicht zugänglich

Die besten Werbekanäle für Ihre Kampagne sind ganz einfach die, mit denen Sie Ihre Zielgruppe am besten erreichen. Platzieren Sie Ihren Code zu hoch, zu tief oder zu weit entfernt, fällt es Ihren Kunden schwer, den Code zu scannen. Gehen Sie deshalb immer sicher, dass Ihr QR Code gut zugänglich ist. Denn nur so kann er auch gescannt werden.

7 | Berücksichtigen Sie die Scanzeit

Es dauert ungefähr 15 Sekunden, einen QR Code zu scannen. Diese 15 Sekunden beinhalten bereits das Herausholen des Smartphones, das Öffnen der Scanner-App oder Kamera, das Halten des Handys über den QR Code sowie das Scannen an sich. Fahrzeuge, auch wenn sie geparkt sind, sind deshalb nur teilweise für QR Codes geeignet. Digitale Werbetafeln oder TV-Spots bieten eventuell ebenfalls zu wenig Zeit wohingegen statische Marketingmaterialien (wie Plakate, Magazine, Anzeigen) die bessere Wahl sind. Denn sie bieten Ihren Kunden genug Zeit, um den QR Code zu scannen.

8 | Vermeiden Sie mehrere Codes an einer Stelle

Manchmal lässt es sich nicht vermeiden, mehrere QR Codes (oder auch Barcodes) nebeneinander zu platzieren. Beachten Sie dabei aber bitte, dass dies dazu führen kann, dass möglicherweise der falsche Code gescannt wird. Deshalb ist es ratsam, die Codes an verschiedenen Stellen zu platzieren. Sie können auch direkt einen QR Code nutzen, der zu mehreren URLs verlinkt, wie der App QR Code, der zu mehreren App Stores verlinkt.

9 | Fordern Sie Ihre Kunden zum Scannen auf

Warum genau soll ein Kunde Ihren QR Code scannen? Geben Sie ihm einen Grund und verraten Sie schon im Vorfeld, was ihn nach dem Scannen erwartet. Oftmals reicht schon ein einfaches „Scan me!“, um die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden zu erregen und sie zum Scannen zu bewegen. Geben Sie Ihren Kunden einen Anreiz wie „Scannen Sie jetzt, um eine Bonus-MP3-Datei zu erhalten“, um ihre Neugier zu wecken. Nutzen Sie hierfür unsere Frames.

10 | Testen Sie Ihre QR Codes

Haben Sie all unsere Tipps berücksichtigt, dann sollten Sie final sicherstellen, dass Ihr QR Code einwandfrei funktioniert und ohne Probleme gescannt werden kann. Scannen Sie den Code hierfür mit verschiedenen Geräten, die unterschiedliche Betriebssysteme verwenden (iOS, Android, Windows). Bitten Sie die Druckerei immer um einen Testdruck vorab, bevor Sie eine hohe Auflage in Auftrag geben. Nun steht Ihnen nichts mehr im Weg, Ihre QR-Code-Kampagne von vorne bis hinten zu rocken!
Erfahren Sie im nächsten Artikel mehr über QR Codes:
Wie man den QR Code am besten verfolgt

Holen Sie sich jetzt die 14-tägige Testversion des QR Code Generator PRO

Testen Sie alle Funktionen kostenlos und unverbindlich

Jetzt starten