Grundlagen des QR Codes

Was ist eigentlich ein QR Code? Wie viele Daten passen darein? Wie scanne ich ihn? Lassen Sie sich die Grundlagen des QR Codes von uns erklären. Informieren Sie sich über die Technologie und darüber was man braucht, um diesen Code zu entwickeln und zu lesen.

Grundlagen des QR Codes
Was ist eigentlich ein QR Code?

Ein QR Code ist eine zweidimensionale Version des Barcodes, den Sie bestimmt von Produktverpackungen aus dem Supermarkt kennen. Ursprünglich wurde er für die Optimierung der Prozesse der Logistik in der Automobilindustrie entwickelt, aber nun ist der QR Code, durch die verbreitete Nutzung von Smartphones, im Mobile-Marketing angekommen. „QR“ steht für „Schnelle Antwort“. Dies bezieht sich auf den unmittelbaren Zugang zu den versteckten Informationen im Code. QR Codes erfreuen sich einer wachsenden Beliebtheit, da diese Technologie, auf Grund ihrer Verfügbarkeit für jedermann, eine „offene Quelle“ ist. Wesentliche Vorteile des QR Codes gegenüber herkömmlichen Barcodes sind das größere Datenvolumen und die hohe Fehlertoleranz.

Code-Struktur
Wie ist ein QR Code aufgebaut?

Die schwarz-weißen Pixelmuster wirken auf den ersten Blick wie kleine Kreuzworträtsel und scheinen willkürlich zusammengesetzt zu sein. Beim genauen Hinschauen lassen sich aber bestimmte Strukturen erkennen. Damit das Lesegerät einen QR Code auch als solchen identifizieren kann, muss dieser immer seine quadratische Form erhalten. Eine Reihe weiterer Elemente stellt sicher, dass die Informationen korrekt ausgelesen werden.

Positionsmarkierungen
Positionsmarkierungen

Sie zeigen an, in welcher Richtung der Code gedruckt ist.

Ausrichtungsmarkierung
Ausrichtungsmarkierung

Wenn der QR Code größer ist, hilft dieses zusätzliche Element bei der Orientierung.

Synchronisationslinien/ Taktzellen
Synchronisationslinien/ Taktzellen

Mit Hilfe dieser Linien wird dem Scanner angezeigt, wie groß die Datenmatrix ist.

Versionsfelder
Versionsfelder

An dieser Stelle wird die Version angegeben. Es wird derzeit zwischen 40 verschiedenen QR Code Versionen unterschieden. Für Marketingzwecke wird meist auf die Versionen 1-7 zurückgegriffen.

Formatfelder
Formatfelder

Die Formatfelder enthalten Informationen über die Fehlertoleranz und die Datenmaske des Codes und erleichtern das Scannen.

Datenfeld/ Nutz- und Fehlerkorrektur Daten
Datenfeld/ Nutz- und Fehlerkorrektur Daten

Mit diesen Quadraten werden die eigentlichen Informationen verschlüsselt.

Randzone
Randzone

Dieser "Ruhebereich" ist wichtig, damit das Scan-Programm den QR Code von seiner Umgebung unterscheiden kann.

Was passiert, wenn ein QR Code beschädigt ist?

Damit Informationen auch dann ausgelesen werden können, wenn ein QR Code beschädigt ist, beinhaltet das Datenfeld Dopplungen (Redundanzen). Auf diese Weise können bis zu 30 % der Code-Struktur unkenntlich gemacht werden, ohne die Lesbarkeit des Codes zu beeinflussen.

Was kann in einem QR Code gespeichert werden?

In einem QR Code können bis zu 7.089 Ziffern oder 4.296 Buchstaben bzw. Satz- und Sonderzeichen hinterlegt werden. Neben Zahlen können also auch Wörter und Sätze und damit Internet-Adressen verschlüsselt werden. Je mehr Informationen im QR Code verschlüsselt werden, desto mehr Code-Struktur entsteht folglich.

Wie erstelle ich einen QR Code?

Die Erstellung eines QR Codes dauert nur wenige Sekunden. Der erste Schritt besteht darin, eine Website aufzurufen die QR Codes generiert, z.B. www.qr-code-generator.com. Dort können Sie die Art des Codes, den Sie erstellen wollen, auswählen und dann die entsprechenden Daten eingeben. Anschließend können Sie einfach auf „QR Code erstellen“ klicken und Ihr persönlicher QR Code ist fertig. Nun müssen Sie sich nur noch entscheiden, in welchem Bildformat Sie den Code verwenden wollen. Dann können Sie ihn einfach herunterladen.

Wie scanne ich einen QR Code?

Um einen QR Code zu scannen, benötigen Sie zunächst eine Scanner-App auf Ihrem Smartphone. Diese können in großer Auswahl kostenfrei in App-Stores heruntergeladen werden. Haben Sie eine installiert, rufen Sie diese auf und halten die Kamera Ihres Smartphones über den zu scannenden QR Code. Ist der Code lesbar, wird nun automatisch die verschlüsselte Adresse oder Aktion aufgerufen.