Close
 
Individuelle Gestaltung von QR Codes

Individuelle Gestaltung von QR Codes

Nur ein Code, der neugierig macht, wird auch gescannt. Neugier wecken Sie etwa dadurch, dass Sie Ihren Code individuell mit einem eigenen Logo, Farben und besonderen Design-Elementen versehen. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Gestaltungsmöglichkeiten und erklären anhand von Beispielen, worauf Sie bei der optischen Individualisierung achten müssen.

Bunt statt schwarz – Code einfärben

Die wohl bekannteste Variante des QR Codes ist die mit schwarzer Pixelstruktur auf weißem Hintergrund. Jedoch können Sie Ihre eigenen Codes auch in besonderen Farben erstrahlen lassen, sinnvollerweise entsprechend Ihres Corporate Designs. Grundsätzlich können Sie alle Teile des Codes einfärben und dabei auch mehrere Farben verwenden, um Ihrem Code zu noch mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen.

Wichtig ist, dass die verwendeten Farben im Vergleich zum Hintergrund genügend Kontrast aufweisen, damit die Lesbarkeit erhalten bleibt. Sollten Sie Ihren Code auf weißem Hintergrund abbilden wollen, sind z. B. helle Gelbtöne nicht zu empfehlen.

Mehr als nur Quadrate

Wie bei den Farben, haben Sie auch beim Basis-Design die Möglichkeit, das Erscheinungsbild des Codes zu modernisieren:die markanten Eckpunkte runder zu gestalten oder sie mit einem einfachen Muster zu versehen. Beachten Sie aber, dass eine zu starke Veränderung des Codes nicht mehr durch die Fehlerkorrektur ausgeglichen werden kann. Testen Sie Ihren Code also nach den Anpassungen stets mit unterschiedlichen Lesegeräten und Apps, bevor Sie ihn auf Ihre Marketing-Materialien drucken.

Bilder integrieren

Eine weitere nützliche Funktion ist das Integrieren von einer Bilddatei wie, z.B. einem Logo, einem Produktbild oder einer Überschrift in Ihren Code.

Ihr Code, Ihre Marke – Logo integrieren

Die für Unternehmen interessanteste Form der Individualisierung von QR Codes ist die Integration eines Logos. Kunden erkennen damit sofort, von wem dieses Angebot stammt. Das stärkt die Verknüpfung Ihrer QR Code-Kampagne mit Ihrem Gesamt-Marketing, steigert das Vertrauen des Kunden in den Code und erhöht die Wahrscheinlichkeit eines Scans.

Andere visuelle Inhalte integrieren

Auch sonstiges Bildmaterial kann ein Teil Ihres QR Code-Designs werden. Zum Beispiel, nutzen Sie ein Facebook Logo und passende Farben, um auf Ihre Facebook-Seite zu verlinken. Oder platzieren Sie ein anregendes Produktbild in den Code, um einen Eindruck über Ihre Firma zu vermitteln und das Interesse zu wecken.

Bilder richtig integrieren

Das Logo oder die Grafik sollte im Zentrum des Codes platziert werden und darf wichtige Elemente wie Markierungspunkte und Versionsangaben nicht verdecken. Auch sollte eine bestimmte Größe nicht überschritten werden, da eine Abdeckung zu vieler Datenquadrate den Code letztlich unleserlich macht. Bei den meisten modernen QR Code-Generatoren erfolgt jedoch eine automatische Überprüfung der Lesbarkeit individuell gestalteter Codes.


Perfektes Drucken von QR Codes

Lesen Sie mehr über QR Codes im nächsten Kapitel

Nächstes Kapitel