Close

Erfolgsfaktoren

QR Codes erfolgreich einsetzen

Damit Ihr QR Code-Marketing so erfolgreich wird, wie Sie es sich wünschen, müssen ein paar Grundsätze beachtet werden. Die vier wichtigsten Erfolgsfaktoren stellen wir Ihnen im Folgenden vor.


Lesbarkeit sicherstellen

Nichts stellt bei einer QR Code-Kampagne eine höhere Hürde dar als ein Code, der nicht lesbar ist. Je nach Kodierungsstärke hat ein QR Code eine Fehlertoleranz von bis zu 30 %. Das bedeutet, dass bis zu 30 % der abgedruckten Daten unlesbar sein können und der Code trotzdem korrekt entschlüsselt wird. Aber auch diese Fehlerkorrektur hat ihre Grenzen. Ist ein Code z. B. starker Verwitterung ausgesetzt oder beschädigt, sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass er lesbar bleibt. Achten Sie also darauf, dass Ihr Code auf Materialien aufgedruckt ist, die Form und Farbe des Codes erhalten.
Generell sind Design-Anpassungen von QR Codes eine geeignete Maßnahme, um die Sichtbarkeit und Akzeptanz Ihrer Codes zu unterstützen. Ihr Logo und grafische Anpassungen, wie besondere Farben, sind ein effektiver Blickfang für Ihre Kunden. Da diese Bearbeitungen aber ebenfalls die Fehlertoleranz der QR-Code-Technik ausnutzen, gibt es auch hier Einschränkungen. Das integrierte Logo sollte eine bestimmte Größe nicht überschreiten und die genutzte Farbe muss ausreichend Kontrast zum Hintergrund aufweisen.
Um sicherzustellen, dass Ihr Code auch für die weniger leistungsstarken QR-Reader einwandfrei lesbar ist, gibt es nur einen Weg: testen. Auch wenn dies banal klingt, gibt Ihnen nur ein ausgiebiger Praxistests mit verschiedenen Smartphones und Apps die Sicherheit, dass Ihre Nutzer den Code auch einlesen können. Nutzen Sie neben den bestbewertendsten Apps insbesondere auch qualitativ minderwertige Reader. Das kann Ihnen enttäuschte Kunden ersparen.


Anreize schaffen

Nicht jeder QR Code, der gesehen wird, wird auch gescannt. Damit Ihr Code nicht links liegen gelassen wird, müssen Sie Anreize schaffen. Ihre Kunden werden einen Code nur dann scannen, wenn sie ein Interesse an den verschlüsselten Inhalten vermuten und diese auch für vertrauenswürdig erachten – schließlich kann am Code direkt nicht abgelesen werden, auf welche Zielseite dieser führt.
Deuten Sie daher an, was sich Code verbirgt. Dies funktioniert am besten mit einer kurzen Aufforderung wie „Scannen und Coupon erhalten!“. So weiß der Kunde sofort, dass er durch das Scannen des Codes einen Vorteil bekommen kann. Besteht Interesse an der Nutzung von Coupons, ist die Wahrscheinlichkeit eines Scans nun stark gestiegen.
Mit grafischen Anpassungen wie einem integriertem Logo oder markenspezifischen Farben fügt sich Ihr Code besser in Ihr Kampagnen-Design ein. Durch die gehobene Ästhetik wirkt Ihre Kampagne gleichzeitig professioneller. Das stärkt das Vertrauen des Kunden in den Code und erhöht die Chance, dass dieser eingelesen wird.


Inhalte auf Nutzerfreundlichkeit optimieren

QR Codes werden in den allermeisten Fällen mit mobilen Geräten wie Smartphones oder Tablets gescannt. Diese Geräte weisen häufig nicht denselben Bedienungskomfort auf, wie stationäre Computer. Sie haben eine geringere Bildschirmgröße und kleinere Tastaturen. Aufgrund dieser Unterschiede verweilen Nutzer von Mobilgeräten auch wesentlich kürzer auf Websites, als sie dies an ihrem Rechner zu Hause täten. Meist zielt der Besuch einer mobilen Website nur auf eine schnelle Aktion oder Information. Dies gilt es, bei der Konzeption Ihrer QR Code-Kampagne zu beachten.
Damit der Kunde auch wirklich genießen kann, was Sie ihm mit Hilfe des Codes anbieten, muss die Ziel-Webseite an die technischen Umstände von Mobilgeräten angepasst sein. Das bedeutet vor allem, dass nur so viele Inhalte präsentiert werden, wie in lesbarer Größe auf einem Smartphone-Bildschirm angezeigt werden können. Außerdem helfen Sie Ihren Kunden entscheidend, wenn wenig Text eingegeben werden muss. Ist eine durchzuführende Aktion komplexer, teilen Sie diese in einzelne Schritte auf, die der Nutzer bequem und einfach über große Buttons ansteuern kann.
Wenn Sie diese Grundregeln befolgen, werden Ihre Kunden Ihre Codes auch in Zukunft gerne wieder einscannen.


Tracking nutzen

Zahlreiche Anbieter ermöglichen es Ihnen, Ihre QR Code-Kampagne durch Software zu unterstützen zu lassen. Diese Software ermöglicht Ihnen beispielsweise, Ihre Codes zu erstellen, zu verwalten und deren Scans zu messen (Tracking).
Code-Tracking hat den Vorteil, dass sie in Echtzeit verfolgen können, wie häufig, wo, wann und mit welchem Gerät Ihre Codes gescannt werden. Damit erhalten Sie einen hilfreichen Überblick über den Erfolg Ihrer Kampagne.
Um dieses Marketing-Werkzeug zu nutzen, ist ein Konto bei einem der entsprechenden Dienste notwendig. Meist werden Leistungspakete mit monatlicher Abrechnung angeboten, deren Kosten von Ihren Anforderungen abhängen. Um Ihnen den Einstieg und die Auswahl des richtigen Pakets zu erleichtern, können Sie häufig auch eine mehrwöchige kostenlose Testphase in Anspruch nehmen.